Archiv der Kategorie: 4b

Sicheres Radfahren

IMG_20160614_111905

Neben Mathe, Deutsch und Sachunterricht steht das richtige und sichere Verhalten im Straßenverkehr auf dem Stundenplan. Die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen der Grund- und Oberschule Lindern wurden wieder einmal, leider zum letzten Mal, von Oberkommissar Werner von Garrel unterstützt und angeleitet. Die Schüler der Abschlussklasse  unterstützen dieses Projekt tatkräftig. Um die Aktion der Radfahrprüfung erfolgreich abzuschließen, mussten sich die Mädchen und Jungen im realen Straßenverkehr bewähren. Die besten Schüler waren Jevste V., Arndt K., Merit H. und Katharina G.

Schüler und Lehrkräfte bedanken sich besonders bei von Garrel für seine zuverlässige Begleitung durch die vielen Jahre hinweg.

Völkerballturnier

IMG_1770[1]

Gut vorbereitet auf das Völkerballturnier der „großen“ Grundschulen starteten die Schülerinnen der 4a und 4b am 15. März 2016 Richtung Molbergen. Mit im Gepäck: ein selbsterstelltes Transparent und ein – eigens für diesen Anlass – gedichtetes Lied. Mit viel Eifer und Freude, sowie tollem Einsatz erspielten sich die Schülerinnen zum Schluss einen tollen 4. Platz !

IMG_1769[1]IMG_1768[1]IMG_1767[1]IMG_1766[1]

Autorenlesungen für alle Klassen der GOBS Lindern

IMG_1698

– Lesen gehört zum Leben –
Um dies zu unterstreichen und für alle Schülerinnen und Schüler der Grund- und Oberschule Lindern zu vergegenwärtigen, waren im Januar 2016 vier höchst verschiedene Autorinnen und Autoren über den Friedrich-Bödecker-Kreis e.V. eingeladen. Ihre Bücher sind so unterschiedlich wie die Schriftsteller selbst: Doris Meißner-Johannknecht, Anne Steinwart, Hans-Jürgen Feldhaus und Will Gmehling.

lesung 14   IMG_1694 IMG_1696lesung 1
Schon der Auftakt mit Doris-Meißner-Johannknecht in der Woche vom 19.-22. Januar war sehr eindrücklich. „Ich möchte niemanden langweilen“, versprach die Autorin und hielt Wort. Die Schüler des 8., 9. und 10. Jahrgangs nutzten nicht nur das Angebot, der aufgeschlossenen Schriftstellerin persönliche Fragen zu stellen, sondern fahndeten nach dem „Haken“ ihrer Geschichte über einen Jungen, der auf der Straße lebt und bei einem reichen Herrn ein neues Leben beginnen kann. Den Schülern gefiel, dass sie mit einbezogen worden sind. „Es war toll, dass sie offen zum Publikum gesprochen hat.“ Eine Schülerin fühlte „sich ernst genommen und respektiert.“ Und nicht zuletzt ist die Geschichte so spannend, dass der ein oder andere sie auch gern selbst lesen möchte. „Ich würde noch mal zu einer ihrer Autorenlesungen gehen!“  Und die Rückmeldung der Autorin spricht für sich: Sie habe durch diese Autorenlesung wieder unbändigen Spaß am Schreiben, am Lesen und Sprechen mit Leserinnen und Lesern gewonnen.
Die Erst- und Zweitklässler hörten von Anne Steinwart Geschichten über „Hotte und das Unzelfunzel“. Den Kindern gefielen die Geschichten und auch die Gedichte sehr. Besonders schön für Lara war, dass sie das Buch mit den ausdrucksstarken Bildern halten durfte, während die Autorin dazu erzählte. Darüber hinaus erklärte Anne Steinwart den Kindern, wie ein Buch entsteht. „Die Autorin hat uns alles verraten, was sie über das Schreiben von Büchern weiß. Ich möchte auch mal ein Buch schreiben.“
Schon nach den ersten Sätzen gab es Lacher für Hans-Jürgen Feldhaus. Die Mädchen und Jungen der fünften und sechsten Klassen mögen den 50-jährigen Autor mit seiner coolen Sprache. Seine Bücher illustriert er selbst und seine Erzählweise trifft den Nerv der jungen Zuhörerinnen und Zuhörer. Urlaub am Comer See. Alles könnte so wunderbar sein, wenn nicht ausgerechnet Oberleuchte Hendrik Lehmann aus Jans Klasse dort aufgetaucht wäre. Wenn der auspackt, was Jan und seine Kumpels auf der Klassenfahrt vor den Ferien angestellt haben, kann Jan einpacken. Eine „echt abgefahrene Feriengeschichte“ über Freundschaft, Familie, Schule, Beruf, Erfolg … und einen Waldbrand, der vor den Freien entfacht wurde, Auf dieser Klassenfahrt, aus Versehen! Die Figuren seines Comic-Romans „Echt abgefahren“ skizziert Hans-Jürgen Feldhaus mit einigen Strichen – diese Bilder werden auf dem Weg zur Bücherei ausgestellt.

Den Abschluss der Autorenlesungen bilden die Abenteuer, die der Luchs von Will Gmehling für die Dritt- und Viertklässler bereithält. Herr Egon ist ein unscheinbarer, allein lebender Mann, der bei den Wasserwerken Abwasserkanäle wartet. Bei einem Waldspaziergang findet Herr Egon eine Katze mit rötlichgrauem Fell und nimmt sie im Rucksack mit nach Hause. Zurück in seiner Wohnung im 5. Stock muss Herr Egon den Tatsachen ins Auge sehen: seine kleine Katze ist ein junger Luchs. Die junge Raubkatze nennt Egon Miri, schafft ein Katzenklo an und kauft Fleisch für sie ein. Dass man ein Tier heimlich in der Wohnung halten kann, ohne dass die Nachbarn etwas merken, glaubt auch nur ein Eigenbrötler wie Egon. Carlo König, der 11-jährige Nachbarsjunge, hat sofort etwas bemerkt, klingelt bei Egon – und verliebt sich auf der Stelle in Miri. Carlo verspricht, nichts zu verraten; doch vor Carlos Mutter können die beiden Miri nicht lange geheim halten. Will Gmehling gelingt es, die Schülerinnen und Schüler neugierig zu machen, wie es weitergeht mit Miri.

Lesen gehört zum Leben – so soll es sein. Viele Bücher der Autoren können in der Schülerbücherei der GOBS Lindern ausgeliehen werden. Und das ein oder andere Buch wird auch als Klassenlektüre gewählt.
Alle zwei Jahre finden die Autorenlesungen statt – dazu gehört die Suche nach geeigneten Schriftstellern und die Organisation dieser Woche, dahinter stehen Irmgard Schleper und Waltraut Sonnenberg. „Wir wollen die Lust auf Lesen wecken.“ Dies ist sicherlich gelungen und wir freuen uns auf die nächste Veranstaltung dieser Art.

Weihnachtsbesuch im Altenheim

Ein Musical der ganz besonderen Art führte die Theater-AG (Klasse 4) am 17. Dezember 2015 im Seniorenzentrum St. Katharina in Lindern auf. Mit dem Stück „Angela, der kleine Weihnachtsengel“ gelang es den talentierten `Schauspielern` die Bewohner des Hauses in ihren Bann zu ziehen und in eine weihnachtliche Stimmung zu versetzen. Alle freuen sich auf einen Besuch im neuen Jahr.IMG_9925 IMG_9922

Klassenfahrt nach Bad Zwischenahn

Die Klassenfahrt

Die Klasse 4b ist vom 16.9.15 bis zum 18.9.15 auf Klassenfahrt nach Bad Zwischenahn gefahren. Als erstes haben wir auf dem Spielplatz gespielt, weil wir noch nicht auf unser Zimmer konnten. Danach haben wir eine Führung durch die alten Häuser gemacht. Ein Mann hat uns davon viel erklärt und wir haben ein Tau gemacht. Das war toll! Als wir fertig waren durften wir auch noch in die Mühle gehen. Dann sind wir Mittagessen gegangen. Danach durften wir auf unsere Zimmer und haben die Betten bezogen. Nun haben wir unsere Zimmer aufgeräumt und einen Wettbewerb daraus gemacht. Außerdem haben wir ein Türschild für unsere Zimmer gemalt. Danach haben wir gegessen und eine echt coole Fledermauswanderung gemacht. Eine Frau hat uns viel von Fledermäusen erzählt und wir haben auch ein paar Fledermäuse gesehen. Im Anschluss haben wir ein Spiel gespielt: Ein Kind war die Fledermaus und das andere die Mücke. Der Fledermaus wurden die Augen verbunden. Die Fledermaus musste die Mücke fangen und hat zur Hilfe „Fledermaus“ gerufen. Die Mücke hat „Mücke, Mücke, Mücke“ geantwortet. Das war ein Spaß! Dann sind wir zurück gegangen und haben auf unseren Zimmern Party (!!!) gemacht. Dann sind wir schlafen gegangen. Am nächsten Tag haben wir erst gefrühstückt und sind danach mit dem Schiff gefahren. Wir haben viel gesehen und der Kapitän hat viel über Bad Zwischenahn erzählt. In Dreibergen sind wir ausgestiegen und haben in einem Pavillion gebruncht. Anschließend sind wir auf die drei Berge „gestiegen“ und haben dort gespielt und sind runtergerutscht. Mit sehr viel Spaß sind wir noch seeeeehr lange gegangen und haben danach Minigolf gespielt. Alle sind mit allen 18 Löchern fertig geworden. Im Regen sind wir dann 10 min zurückgegangen und ein paar waren noch in der Stadt und haben sich die Stimmungsringe gekauft. Am Abend haben wir gegessen und abends im Gruppenraum Party gemacht, d.h. wir haben getanzt, gespielt, Limbo gemacht, …… Schaut euch die Fotos an!
Am nächsten Tag haben wir gefrühstückt und unsere Sachen gepackt.
Zum Schluss sind wir zum Bus gegangen und zurück nach Lindern gefahren.

Ausgedacht und geschrieben von:
Luise und Janine

LOW-T-Ball

Am 3. Juni 2015 haben die Schüler der 1. – 4. Klassen der Grund- und Oberschule Lindern zum ersten Mal eine Schultennismeisterschaft im LOW-T-BALL mit Unterstützung des Tenniskreises Cloppenburg ausgerichtet.

„Was  ist eigentlich LOW-T-BAll?“, wurden zunächst die Sportlehrerinnen gefragt.

LOW-T-BALL ist das kleine Tennis mit dem großen Ball. Das Spielfeld ist aus der Vogelperspektive betrachtet ähnlich einem Tennisfeld. Es misst sechs mal drei Meter und wird durch ein Brett in ca. 60 cm Höhe getrennt. Die Spielidee besteht darin, einen großvolumigen Ball mit einem Tennisschläger unter einem Brett hindurch zu schlagen und nicht wie beim Tennis üblich über das Netz.

Aufgeregt und voller Vorfreude fanden sich die rund 200 Schüler in der Turnhalle ein. Nach einer kurzen Einweisung seitens Frau Klaus (Schultenniswartin, Cloppenburg) und einer Gruppeneinteilung konnte es losgehen. Die Schüler der 9R erklärten sich freundlicherweise bereit als Schiedsrichter zu fungieren.

IMG_20150604_180548 IMG_20150604_180848 IMG_20150604_181112 IMG_20150604_181158

Nach vielen spannenden und fairen Spielen standen nach einem aufregenden Vormittag die Klassensieger fest. Mit großer Begeisterung und lauten Anfeuerungsrufen wurden dann in der 5. Stunde im Beisein aller Schüler die Jahrgangssieger ermittelt. Folgende Schüler werden unsere Schule am 01.07.2015 beim Kreisentscheid vertreten:

  1. Jahrgang: Dennis Hermeling, 1a und Angela Ahtaeva, 1a
  2. Jahrgang: Chris Dralle, 2b und Lana Dopp, 2a
  3. Jahrgang: Patrik Kurkovka, 3a und Merit Haring, 3a
  4. Jahrgang: Anton Göwert, 4b und Katharina Berssenbrügge, 4c

 

Kulturwoche 2015: Feuer – Wasser – Erde – Luft

heat_1372789930-600x310

–> Druckversion: Projektwoche vom 15

Die Grund- und Oberschule Lindern verwandelt sich im Juni 2015 in eine Galerie: Zwei Wochen lang kann der Besucher der Kulturwoche in der Aula und in den Gängen der GOBS Lindern Werke zu dem Thema Feuer – Wasser – Erde – Luft betrachten, auf sich wirken lassen und die Vielfalt bestaunen. Es finden sich Arbeiten von Hobby-Künstlern und vielfältige Schülerarbeiten.
Jeden Nachmittag von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr findet man dann auch ein Plätzchen im kleinen Café: Bei selbst gebackenem Kuchen und einer Tasse Kaffee oder Tasse Tee kann man sich zwischendurch stärken, sich austauschen, einfach verweilen.
Das Café wird von Frau Windhaus-Unützer mit der Unterstützung des Kollegiums und Schülern des 9. und 10. Jahrgangs geführt. Vom 13.06.2015 bis zum 28.06.2015 ist das Café täglich geöffnet.
In der Projektwoche vom 15.06.2015 bis zum 19.06.2015 arbeiten alle Schülerinnen und Schüler von der 1. bis zur 10. Klasse in Projekten zu den Elementen
Feuer – Wasser – Erde – Luft:

Jahrgang 1/2
• Experimente zu den Elementen Luft und Wasser – Erfahrungen mit allen Sinnen

Jahrgang 3/4
• Experimente und Basteln von Papierfliegern und Vulkanen
• Geräusche der Elemente Feuer-Wasser-Erde-Luft verklanglichen

Jahrgang 5
• Untersuchungen des Waldbodens: Was lebt denn da?
• Basteln von Lampenschirmen und Flugzeugen
• Herstellung großer Seifenblasen

Jahrgang 6
• Stadtgestaltung auf den Kopf gestellt
• Wie funktioniert eine Wetterstation?

Jahrgang 7
• Arbeiten im Garten: Gestaltung eines Hochbeetes
• umweltfreundliches Konsumieren
• Klimafrühstück
• Erstellung von Rätseln
• Basteln von Schwingvögeln

Jahrgang 8
• Verkaufskunstwerk
• Bauen von Drachen
• Vorbereitung einer Ausstellung: Luftplastiken

Jahrgang 9
• Arbeit mit der Erde und mit Pflanzen: Gestalten und Pflegen einiger Beete
• Bau von Sitzgelegenheiten am Grill, dem Geschenk der Abschlussklassen für die Schule

Jahrgang 10
• Arbeiten mit Ytong-Steinen
• Experimente auf wissenschaftlicher Basis

Jahrgang 9/10
• Es entsteht Luftiges – ein Nähprojekt

Die Projektwoche mündet im Aktionsnachmittag am 19.06.2015
von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr mit einem vielfältigen Programm:

Mitmachexperimente – Ausstellungen – Biotope im Glas – Bestimmungsaktion von Tieren – Luftballonbahn – riesengroße Seifenblasen – Basteln von Traumfängern – Rätsel – Ausstellung zum umweltfreundlichen Konsumieren – Bauen von Drachen – Grillen am neuen Grillplatz – Luftballonaktion – Töpfern – Café – Mikroskopieren und vieles mehr

Das Café am 19.06.2015 wird von Eltern und Schülern geführt.
Die Schulgemeinschaft freut sich auf die Projektwoche, den Aktionstag und auf alle Besucher an diesem Tag.