Polizeitheater gastiert an der GOBS Lindern

polizeitheater-4149

Im Rahmen der Verkehrs- und Gewaltprävention gastierte in dieser Woche (5./6./7.05) das Team der Pädagogischen Puppenbühne (PäPP)Wilhelmshaven an der GOBS Lindern. „Gib acht im Verkehr“ – ein Mitmachstück zum Thema Überqueren der Straße für die 1. und 2. Klassen stand auf dem Spielplan. Die Kinder hatten riesigen Spaß, der Geschichte vom gemeinen Karl, dem klugen Schwein Ringel und der Polizistin Amelie zu folgen. Mit dem Puppentheaterstück „Gewalt ist keine Lösung“ wurden den 3. und 4. Klassen heikle Themen in einer angemessenen Form vor Augen geführt: Gewalt gegen Personen und gegen Sachen sowie Diebstahl, Beleidigung und Nichtbeachtung durch Vertrauenspersonen. Auch die Erpressung fehlte nicht: „Gib mir deine 5 € – und morgen sehe ich noch mehr Geld.“ Im Anschluss an dieses sehr kindgemäße Theaterstück, das bei den Kindern großen Anklang fand, wurde die Thematik mit den beiden Polizisten in den einzelnen Klassen eingehend besprochen. Bei den älteren Kindern ging es dann um Selbstbehauptung, Entschuldigung für Fehlverhalten, eigene Gewalterlebnisse, sowie die Ängste der Kinder und deren Wünsche an die Eltern. Ist Anschreien schon Gewalt? Ist Schubsen wirklich Spaß? Die Kinderängste und ihre Wünsche wurden dann den zahlreich anwesenden Eltern am Nachmittag dargelegt. Hier zeigte das Team viel Einfühlungsvermögen. Wo beginnt psychische Gewalt? Wer bestimmt, was Gewalt ist? Die Eltern wurden aufgefordert, in einer Mitmachaktion eine Situation in einem Bus zu spielen. Wer greift ein? Wie kann man jemandem helfen, der bedrängt wird? Es wurde insgesamt deutlich, dass die Pädagogische Puppenbühne eine gelungene Aktion im Rahmen der Verkehrs- und Gewaltprävention ist, die Kinder, Eltern und Lehrer gleichermaßen einbezieht und nunmehr im zweijährigen Rhythmus an der GOBS Lindern stattfinden soll.