Mit den Gästeführern Lindern erkunden

GästeführerSchülerInnen der Klassen 3a und 3b begeistert

Im Sachunterricht der 3. Klassen der Grund- und Oberschule steht zur Zeit das Thema: „Lindern und seine Bauerschaften“ auf dem Lehrplan. Was liegt da nicht näher als die Ortschaft Lindern mit seinen Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Nun machten sich die SchülerInnen mit ihren Klassenlehrerinnen, sowie den Gästeführern Hedwig Schute, Johanna Rickwärtz und Christel Kuper auf den Weg. Bei allen Anlaufpunkten gaben die Gästeführerinnen einen ausführlichen Bericht über Statuen, Straßen, Gebäuden, Kulturdenkmälern und Sehenswürdigkeiten. Mit Begeisterung und vielen Fragen ging es auf Tour:
Als Erstes wurde bei der Schüler-Statue „Mädchen schaut in die Welt“ angehalten . Die Mrocza Straße wurde angesteuert, die anlässlich des 10-jährigen Jubiläums als Partnergemeinde diesen Namen erhielt. Am Hempenkamp konnte Johanna Rickwärtz aus der guten alten Zeit erzählen wo auf der Wiese von Hempen Schweinereiten stattfand. Man hatte immer viel Spaß dabei, so Johanna Rickwärtz. Weiter ging es zum Richwärtzschen Kreuz an der Vreeserstraße. Als nächstes folgte der Besuch einer der ältesten Häuser in Lindern am Nordweg , das Zahnarzt Brinkmann Haus. An Lübbehüsen vorbei ging es zur Franziskus Statue am Schwesternhaus , die auf Initiative der Schwestern Helgard und Bertolina dort aufgestellt wurde. Der nächste Anlaufpunkt war der Messdiener Bolzplatz bei der DRK Bereitschaft, der bei einer 72- Stunden-Aktion gestaltet wurde. Seltene drei Farnensorten an der alten Friedhofsmauer an der Kirchstraßen wurden nun den wissbegierigen Schülern vorgestellt. Weitere Besuchsorte waren das Hotel – Schute, der frühere Friedhof rund um die Kirche, die heilige St. Katharina Statue am Kirchenportal, der schöne Brunnen der mitten auf dem Marktplatz gelegen, nicht nur von den Vögeln gerne angesteuert wird. Zu guter Letzt ging es zu Büterwerkstatt , direkt neben dem Heimathaus. Die Büterwerkstatt wurde damals bei der jetzigen Familie Lübbehüsen erbaut und war vor Jahren abgebrochen worden und neben dem Heimathaus wieder neu errichtet. Zu gewissen Anlässen wird das Gebäude geöffnet und dann finden dort Vorführungen statt. Im Heimathaus wurden an die SchülerInnen Quizbogen verteilt, die von dem stattgefundenen Rundgang handelten. Alle die aufgepasst hatten konnten die Bogen schnell ausfüllen.                                               Text: Wilhelm Kock für die MT

IMG-20170331-WA0003

dav